WARUM SIND WIR GEGEN DEN JETZIGEN PLAN?

“Wir brauchen in Zeiten der Klimakrise keine Autobahn - breiter als die A96 und ohne Geschwindigkeitsbeschränkung! - durch unser Ostallgäu. Wer Strassen baut, wird Verkehr ernten!”


Dr. Günter Räder, Obergünzburg

Der B12 Ausbau verschlingt 3 durchschnittliche Allgäuer Bauernhöfe.
Es ist der Wahnsinn! Wenn der politische Wille da wäre, könnte man leicht flächenschonender ausbauen."


Michael Haußer, Jengen

Wie verträgt sich der Ausbau der B12 mit dem von Herrn Söder angekündigten Umdenken in Verkehr, Umweltschutz und Flächenverbrauch?

Warum wird in 2020 weiterhin die Straße vor der Schiene gefördert?"


Peter Wonka, Marktoberdorf

“Wenn diese Strasse in 10 Jahren endlich fertig ist, stehen wir kurz vor dem flächendeckenden Durchbruch des automatisierten Fahrens. Unfälle werden der Vergangenheit angehören und Strassen durch die Vernetzung der Fahrzeuge viel effizienter ausgenutzt werden."


Robert Herbst, Marktoberdorf

“Hier werden Steuergelder verschwendet! Die B12 muss 3-spurig ausgebaut werden und Gefahrenstellen gehören durch Geschwindigkeitsbeschränkungen und Kontrollen entschärft. Der jetzige Plan aber schießt weit übers Ziel hinaus!"

Chrissi Myrtsidou-Jung, Kaufbeuren

Wir brauchen die Elektrifizierung der Bahnstrecke von Buchloe nach  Kempten, neue Bahnhalte und einen allgäuweiten Verkehrsverbund. Eine Autobahn durchs Ostallgäu führt lediglich zu noch mehr Verkehr und Tagestouristen am Alpenrand!"


Thomas Reichart, Ebenhofen

Der Hochwasserschutz bzw. die Überflutungsgebiete neben der B12 sind wegen der Versiegelung und des Höherlegens der B12 in Gefahr. Unser gutes Trinkwasser in Buchloe wird wegen der Versickerung der Salze ins Grundwasser verunreinigt!"

Elfi Klein, Buchloe-Lindenberg

WO KANN ICH MICH INFORMIEREN?

Staatliche Informationsquellen

1.


Das Staatliche Bauamt in Kempten hat eine sehr professionelle, aber auch sehr einseitige Informationswebseite zum "Allgäuschnellweg" aufgestellt.

2.


Wer die Gutachten und Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens einsehen möchte, kann sich auf der Webseite der Regierung von Schwaben informieren.


3.


Grundlage des Ausbaus der B12 ist der Bundesverkehrswegeplan 2030.

Auch dieser Plan ist einsehbar und untenstehend verlinkt.

Was schreibt die Presse?


Viele Pendler fürchten die B12: Ist die Straße eine Todesstrecke?

(08.04.2016)


B12-Ausbau: Protest des Bund Naturschutz mit Anschauungsmaterial und klaren Worten

(23.07.2020)


Bayerischer Bauernverband kritisiert "immensen Flächenverbrauch"

(28.07.2020)


Ziel: weniger Flächenverbrauch – Bundesstraße soll schmaler gebaut werden

(20.07.2020)


FDP Schwaben für moderaten Ausbau der B12

(29.07.2020)



Vierspuriger Ausbau der B12: Planfeststellung hat begonnen

(29.06.2020)


Was schreiben wir Bürger und Verbände?


BUND Naturschutz


Zukunftsfähige Verkehrspolitik statt "Allgäu-Autobahn"

B12-Ausbau: Nein danke!


Familie Auburger


Überlegungen zum Ausbau, Vergleich Strasse/Schiene und Hinterfragen der Annahmen zu Verkehrsdichte und Geschwindigkeit



Peter Wonka


Leserbrief zum Ausbau der B12 und ob die Politik ihren Versprechen und Bekundigungen denn gar keine Taten folgen lassen will?


Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren